Rennbericht vom Aserbaidschan GP

Neues Thema Antworten
Benutzeravatar
Micha
Rechte Hand
Beiträge: 456
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 21:21
Jun 2021 06 17:09

Rennbericht vom Aserbaidschan GP

Beitrag von Micha

Die Top-10 mussten geschlossen auf Soft starten. Max Verstappen durfte einen anderen Satz fahren, als er im Q2 eingesetzt hatte. Auf diesem Satz waren Farbrückstände festgestellt worden. Außerhalb der Top-10 entschieden sich Räikkönen, Russell und Latifi für Medium, Stroll für Hard, der Rest für Soft.

Schon bei der zweiten Rückkehr auf die lange Gerade schlug Hamilton dann zu. Der Weltmeister saugte sich im Windschatten an Leclerc heran und zog leicht, noch vor der Ziellinie, auf der rechten Seite vorbei am Ferrari. Jetzt war Verstappen gefordert, auch er musste jetzt schnell an Leclerc vorbei. Weit hinten kamen Giovinazzi und Russell bereits zu ihren ersten Stopps - auf Hard. In Runde vier kam Ocon mit einem Defekt an die Box - Ausfall. Leistungsverlust hatte der Franzose am Funk gemeldet.

Im Mittelfeld kamen Alonso und Norris zu frühen Reifenwechseln von Soft auf Hard. Vorne pendelten sich alle Gaps knapp über eine Sekunde ein - keine DRS-Hilfen also. Auch Gasly und Sainz blieben dran. Die Top-6 lagen nach neun Runden nur neun Sekunden auseinander.

Dann kam es noch härter - Perez kam im nächsten Umlauf - und blieb trotz eines ebenfalls langsamen Stopps von mehr als vier Sekunden und der zu diesem Zeitpunkt schnellsten Rennrunde von Hamilton vor dem Mercedes. Doppelführung für Red Bull! Zumindest virtuell. Vettel führte, musste aber noch zum Stopp. Genauso Teamkollege Stroll - alle anderen waren inzwischen drin.

Der weitere Rennverlauf: Hamilton war chancenlos, einmal nur kam er Perez nahe, dann pendelte sich der Abstand zum Red Bull zunächst bei einer Sekunde ein. Die DRS-Gefahr blieb allerdings präsent. Im Mittelfeld war mehr Action geboten. In Runde 15 kassierte Ricciardo Alonso. Norris hatte Bottas bei den Stopps überholt, der Finne lag so noch immer nur auf P10.

In Runde 18 bog schließlich auch Vettel in die Boxengasse gab, um sich harte Reifen zu holen. Jetzt fuhr nur noch Stroll auf seinen Startreifen. Der Kanadier, jetzt Vierter, war allerdings schon auf dem Hard gestartet. Vettel kam hinter Leclerc zurück auf die Strecke, hatte also einen Platz gegen Tsunoda gewonnen. AlphaTauri hatte allerdings auch Grund zur Freude: Bei den Stopps war Gasly vor Leclerc geschlüpft.

Lance Stroll war auf seinen alten Hards eingangs der Vollgaspassage heftig und scheinbar ohne Not gecrasht. Der Kanadier selbst klärte direkt am Boxenfunk auf: Plattfuß auf der Hinterachse! So war der AMR21 unkontrollierbar und bog nach links in die Leitschiene ab. Der Aston Martin strandete so nah am Boxeneingang, dass die Rennleitung die Boxengasse sperrte. Strategische Reifenwechsel waren so unmöglich. Zügig gab es Entwarnung: Stroll war mit dem Schrecken davongekommen.

Nach drei Runden hinter dem Safety Car öffnete die Boxengasse wieder ihre Pforten. Das nutzten Alonso, Giovinazzi, Russell, Mazepin und Schumacher zum Reifenwechsel. Alonso und die Haas holten Soft, Russell frische Hards. Dann Drama bei Schumacher, der nach dem Service in der Boxengasse stehen blieb. Das Rad vorne links war nicht fest, die Mechaniker schoben ihn zurück und zogen die Mutter fest.

Die letzten 15 Runden begannen mit einem aggressiven Hamilton, der sich Ende der Geraden in Runde 39 fast schon neben Perez setzte. Der Mexikaner fand eine Runde später seinen Speed wieder, Angriff abgewehrt.

Dann der Schock für Verstappen:
In Runde 45 krachte auch der Niederländer eingangs der langen Gerade in die Barriere,
Bild
anders als Stroll auf die rechte Seite. Das Aus aller Hoffnungen. Das Ende eines Big Points. Wieder Safety Car! Der Fall schien exakt wie bei Stroll: Reifenschaden hinten links! "Es ist der gleiche Reifen wie bei Stroll, es sieht aus als wären die Reifen am Ende gewesen", sagte Christian Horner am Kommandostand. Auch Verstappen überstand den Unfall ohne Blessuren.

Stehender Re-Start
40 Minuten nach dem Crash ging es weiter - mit einem stehenden Start vor den letzten beiden Rennrunden. Alle Fahrer fuhren wegen der kurzen Distanz auf Softs, Räikkönen, Giovinazzi und Latifi sogar auf frischen. Nach der Aufwärmrunde rollte Russell langsam in die Box. Die Boxeneinfahrt wurde gesperrt. Den Start gewann zunächst Hamilton, doch der Brite verbremste sich in Kurve eins kapital. Und wurde auf den letzten Platz durchgereicht!

Perez führte jetzt klar vor Vettel, Gasly und Leclerc. Dann Norris, Alonso, Tsunoda, Sainz, Ricciardo und Räikkönen. Lecelrc überholte in der vorletzten Runde Gasly, der konterte auf Start-Ziel. Auf der letzten Runde gesellte sich auch Norris zu dem wilden Kampf dazu. Vorne war aber alles klar.

Perez
Bild
gewann zum ersten Mal für Red Bull, Vettel holte mit P2 sein erstes Podium für Aston Martin. Dann Gasly, Leclerc, Norris, Alonso, Tsunoda, Sainz, Ricciardo; Räikkönen. ...

Q. Motorsport

Bild
Bild
Dortmund: Einmal ein Borusse immer ein Borusse
Herne West (S04): Einmal ein Ar*chloc* immer ein Ar*chloc*
Neues Thema Antworten