Russische Medienfirma kauft Domain von movie4k.to

Neues Thema Antworten
Benutzeravatar
Tina
Boardchefin
Beiträge: 1551
Registriert: Sa 1. Dez 2018, 12:26
Jun 2021 07 18:36

Russische Medienfirma kauft Domain von movie4k.to

Beitrag von Tina

Der führende russische Streaming-Dienst ivi.ru hat offenbar die Domain von movie4k.to gekauft.
Bild

Seit mehreren Tagen leitet man die Besucher des rechtswidrigen Streaming-Portals movie4k.to zum russischen Online-Kino-Anbieter ivi.ru weiter. Für Presseanfragen war trotz mehrfacher Nachfrage kein zuständiger Mitarbeiter erreichbar.

ivi.ru interessiert an deutschsprachigen Streaming-Kunden?
Das war es wohl endgültig für movie4k.to! Schon seit einigen Tagen leitet man die Interessenten zum Portal der russischen Medienfirma ivi.ru weiter. Unter der Domain betreibt das Unternehmen ein teilweise kostenloses Online-Kino. Daneben gibt es auch kostenpflichtige „Super-Premieren“ und Werke mit erotischen Inhalten, die man nur nach vorheriger Anmeldung und Bezahlung konsumieren kann.

Nach eigenen Angaben öffnete ivi.ru seine Pforten bereits im Februar 2010. Laut der russischsprachigen Wikipedia soll das Hauptprojekt monatlich etwa 33 Millionen Besucher anziehen. Der Inhalt des Kino-Programms ist übrigens auch via Android, iOS, Samsung Bada, Windows Phone7, Windows Phone8 und Symbian verfügbar. Dazu kommen TV-Geräte mit Internetzugang der Marken Samsung, LG, Philips, Toshiba, Sony, Panasonic u.v.m.

Anbieter dominiert russischen Online-Film-Markt
Geschäftsführer des Unternehmens mit mehr als 350 Mitarbeitern ist Oleg Tumanov. In der letzten Maiwoche gab der Nachrichtendienst Bloomberg bekannt, der Milliardär Roman Abramovich nebst der staatlich geführten VTB Group sollen eine Einlage von 250 Millionen US-Dollar getätigt haben. Offenbar hat der Moskauer Konzern mit dem Kauf der Domain zumindest einen winzigen Teil der Einlage investiert.

ivi.ru soll laut TMT Consulting mit 32% mit Abstand den größten Anteil am russischen Streaming-Markt besitzen. Die meisten Konkurrenten wie Amediateka, Kinopoisk oder Megogo erreichen jeweils nur Marktanteile in einstelliger Höhe. Laut Bloomberg hat das umfangreiche legale Angebot des Streaming-Dienstes auch zur Folge, dass die Einwohner des Landes immer weniger auf illegale Angebote der Piraten-Seiten zurückgreifen.

Q. tarnkappe -> Weiterleitung von sunshine-island.eu nach tarnkappe
Huhu,
habt Ihr auch noch Beiträge die hier im Forum rein können,
dann seid doch so lieb und schreibt diese mit hier rein...


lieben gruß tina

Bild
Neues Thema Antworten